Webentwickler

Unternehmen suchen heutzutage sowohl Webdesigner als auch Webentwickler, um ihre Online-Präsenz zu erhöhen. Während bestimmte Aspekte der Arbeit eines Webdesigners denen eines Webentwicklers ähneln, verschwimmt die Unterscheidung zwischen den beiden immer mehr. Fast alle anderen bezeichnen sich selbst als Designer oder Programmierer. Was ist der Unterschied zwischen einem Webdesigner und einem Webentwickler? Sind diese beiden Namen in Bezug auf ihre Funktionen austauschbar? Viele Leute verwechseln die beiden Namen, obwohl es einen erheblichen Unterschied zwischen ihnen gibt. Trotz der Tatsache, dass das Thema strittig ist, schlüsseln wir die beiden Begriffe auf, um Ihnen zu helfen, die beiden einzigartigen Komponenten des Webentwicklungsprozesses zu verstehen und wie sie auf der Grundlage ihrer jeweiligen Zwecke zusammenpassen. Es ist wichtig, die Unterschiede zwischen den beiden zu verstehen, um Klarheit zu bekommen.

Was ist die Stellenbeschreibung eines Webdesigners?

Webdesign ist der erste Schritt, um zu verstehen, wie das Internet funktioniert, und umfasst eine Vielzahl von Themen und Disziplinen im Webentwicklungsprozess, die von visuellem Design bis hin zu Programmierung und Codierung reichen. Die Aufgabe eines Webdesigners ist es, ein optisch ansprechendes Website-Layout zu entwickeln, das alles umfasst, was Sie auf einer Webseite sehen, einschließlich Text, Farben, Bilder und Layout. Der Erfolg des Endprodukts, einer voll funktionsfähigen Website mit optisch ansprechenden Elementen, basiert auf den Bemühungen der Webdesigner. Einer der wichtigsten Aspekte des Webdesigns ist das Informationsdesign, das oft als Informationsarchitektur bezeichnet wird.

Was ist ein Webentwickler genau?

Webentwickler sind für ihre Fähigkeit zur Problemlösung bekannt und von Natur aus sehr technisch. Sie sind dafür verantwortlich, Designs mithilfe einer Reihe von Softwaretools und Websprachen, darunter HTML, PHP, JavaScript, CSS, ASP.NET, ColdFusion, Python, Ruby, jQuery und andere, in funktionierende Websites umzuwandeln. Front-End-Entwickler verwenden HTML, CSS und JavaScript als Hauptsprachen. Sie benötigen starke Programmierkenntnisse, um Skripte, Programme und Anwendungen zu erstellen. Entwickler zielen darauf ab, Websites zu erstellen, die nicht nur optisch ansprechend, sondern auch voll funktionsfähig und gut codiert sind. Ziel ist es, die Designdateien eines Webdesigners zum Leben zu erwecken.

Was unterscheidet einen Webdesigner von einem Webentwickler?

Disziplin

Um die Arbeit eines Webdesigners oder -entwicklers vollständig zu verstehen, müssen Sie zunächst die Disziplin des Webdesigns und der Webentwicklung verstehen. Webdesign, das Weblayout, Webgrafikdesign, Websitestruktur, Navigationsergonomie, Websitestruktur, Farbe, Texte, Schriftarten und Bilder umfasst, ist der erste Schritt im Webentwicklungsprozess. Webentwicklung bezieht sich auf die Schritte zur Erstellung von Websites für das Internet oder ein Intranet. Um ein Webentwicklungsprojekt durchzuführen, ist es notwendig, einem gut dokumentierten, schrittweisen Ansatz von Anfang bis Ende zu folgen.

Arbeit

Webdesigner sind in der Regel kreative Leute mit einem Händchen dafür, das große Ganze zu sehen und die Ziele ihrer Kunden zu verstehen. Sie lernen das Konzept besser kennen und verwandeln es in ein ansprechendes Design, das Millionen potenzieller Besucher ansprechen wird. Die meisten Webdesigner konzentrieren sich auf Typografie und die ästhetischen Elemente einer Website. Webentwickler hingegen sind sehr technisch versierte Menschen, die Designs in funktionierende Websites umwandeln. Sie verwenden Webtechnologien und -sprachen, um das Design und die Funktionsweise einer Website zu erstellen. Code wird von Entwicklern oft in mehreren Sprachen geschrieben.

Verantwortung

Design und Layout der Website sowie die grafischen Komponenten liegen in der Verantwortung von Webdesignern. Die grundlegende Aufgabe eines Webdesigners besteht darin, die richtige Balance zwischen den ästhetischen Komponenten einer Website und ihrer Benutzerfreundlichkeit zu finden. Die Aufgabe eines Webdesigners besteht, anders ausgedrückt, darin, eine Grundidee in ein optisch ansprechendes Design umzusetzen. Die Aufgabe eines Entwicklers besteht darin, die Funktionalität einer Website zu testen, um zu überprüfen, wie sie funktioniert, aber die Aufgabe eines Designers besteht darin, zu testen, wie die Website von außen aussieht. Webentwickler sind dafür verantwortlich, verschiedene Aspekte einer Website zu entwerfen, zu entwickeln und zu ändern, um die Anforderungen des Kunden zu erfüllen.

Prinzipien

Die Aufgabe eines Webdesigners besteht darin, die Anforderungen des Kunden kennenzulernen und eine Informationshierarchie aufzubauen, um den Designprozess zu leiten, der sich hauptsächlich mit der Grafik und Ästhetik der Website befasst. Sie wenden eine Reihe von zentralen Designelementen an, wie z. B. ausgewogenes Website-Design und Farbkorrektur sowie einfache Navigation und Benutzerfreundlichkeit, um ein optisch ansprechendes Layout für eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. In der Webentwicklung geht es bei Erfolg oder Misserfolg einer Website eher um Wahrscheinlichkeit und Nutzen. Die visuelle Hierarchie ist eines der wichtigsten Webdesign-Elemente in jedem Webentwicklungsprojekt.

Werkzeuge

Um den endgültigen Stil der Website gemäß den Anforderungen des Kunden zu erstellen, verwenden Webdesigner Softwaretools, die keine Programmierung erfordern. Um das Benutzererlebnis zu verbessern, besteht die Aufgabe eines Designers darin, das Layout einer Website mit Grafikdesign-Tools wie Adobe Photoshop, Illustrator, Sketch oder DreamWeaver zu erstellen. Das Schreiben von Code in einer Reihe von Sprachen wie (X)HTML, PHP, JavaScript, CSS, ASP.NET, ColdFusion, Python, Ruby und jQuery ist Teil der Arbeit eines Webentwicklers. Der Zweck eines Webentwicklers ist es, optisch ansprechende Websites mit einfacher Navigation und benutzerfreundlichem Design für eine positive Benutzererfahrung zu erstellen.

Ein Vergleich zwischen Webdesignern und Webentwicklern

Während bestimmte Aspekte des Berufs eines Webdesigners denen eines Entwicklers ähneln, muss ein Unterschied gemacht werden. Ein Webdesigner versteht die Bedürfnisse eines Kunden, um das Layout und andere visuelle Teile einer Website zu erstellen, während ein Webentwickler das Rückgrat der Website von Grund auf erstellt, häufig unter Verwendung von HTML, JavaScript, CSS, jQuery, Python, Ruby und anderen Technologien. Da eine Website gut aussehen und einwandfrei funktionieren muss, müssen Designer und Entwickler zusammenarbeiten, um eine Website zu erstellen, die sowohl optisch ansprechend als auch voll funktionsfähig ist. Die Grenze zwischen den beiden verschwimmt immer mehr, je mehr Designer Programmieren lernen.

Stichwort: Webentwickler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.