Internet-Marketing-Service

Was genau ist also der Unterschied zwischen SEO und Internet-Marketing-Service?

Das Verständnis der Unterschiede zwischen Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Internetmarketing ist entscheidend für Ihren Online-Werbe- und Marketingerfolg. Obwohl diese beiden Ausdrücke häufig synonym verwendet werden, haben sie in Ihrem Unternehmen ganz unterschiedliche Zwecke. Ein ausgewogener Ansatz zur Verwaltung von SEO- und Online-Marketing-Vorgängen kann Ihre Präsenz steigern und Ihnen einen Wettbewerbsvorteil in der heutigen Geschäftswelt verschaffen.

Was ist Suchmaschinenoptimierung (SEO) und wie funktioniert sie?

SEO, wie der vollständige Name schon sagt, zielt darauf ab, Ihre Suchmaschinenbewertung zu erhöhen, um Ihr Unternehmen an die Spitze der Ergebnisse zu bringen. Für die meisten Unternehmen sind Schlüsselwörter ein wichtiger Aspekt des SEO-Prozesses. Das Erstellen von mobilfreundlichen Websites und Inhalten, geografisches Targeting, die korrekte Organisation Ihrer Daten mithilfe von Schemas und der Aufbau von Partnerschaften mit anderen Firmen, Websites und Blogs sind alles Beispiele für gute SEO-Taktiken. Diese Techniken können Ihnen helfen, in Suchmaschinen wie Google und Bing einen höheren Rang einzunehmen.

Laut Net Marketshare-Daten, die zwischen Juli 2019 und Juni 2020 gesammelt wurden, hat Google einen Marktanteil von 70 Prozent bei der Desktop- und Laptop-Suche und einen Marktanteil von 94 Prozent bei der Suche nach Mobilgeräten. Diese Zahlen zeigen, dass das Ranking auf der ersten Seite von Google die Präsenz Ihres Unternehmens in der Öffentlichkeit erheblich steigern kann.

Was ist Internetmarketing und wie funktioniert es?

Internet-Marketing, oft als digitales Marketing bezeichnet, bezieht sich auf die vielen Methoden, mit denen Ihr Unternehmen mit potenziellen Kunden kommuniziert. Bezahlte Internetwerbung, Social-Media-Marketing, E-Mails, Content-Marketing-Kampagnen und Affiliate-Marketing-Taktiken sind Beispiele für diese Methoden:

• Bezahlte Internetwerbung besteht in der Regel aus Pay-per-Click-Kampagnen sowie themen- und ortsbezogener Werbung.

• Kundenkontakt, Reputationsmanagement und andere Funktionen können in Marketingpläne für soziale Medien aufgenommen werden, um Ihnen dabei zu helfen, Kunden über diese Plattformen zu gewinnen und zu halten.

• E-Mail-Marketing ist eine der kostengünstigsten Methoden, um mit bestehenden Kunden zu kommunizieren und Verkäufe und Artikel für Ihr Unternehmen zu fördern.

• Content-Marketing bezieht sich auf die Verbreitung von informativen Artikeln, Blog-Beiträgen und anderem Material an gegenwärtige und zukünftige Verbraucher, um Ihr Unternehmen als Vordenker in seiner Branche zu fördern.

• Affiliate-Marketing ist nicht mehr so bekannt wie früher. Das Ziel dieser Strategie besteht darin, Beziehungen zu Bloggern und Bewertungsseiten aufzubauen und ihnen Geldquellen zur Verfügung zu stellen, um Ihre Artikel zu unterstützen und zu bewerben.

Es gibt fünf Hauptunterschiede zwischen SEO und Internetmarketing.

Während SEO manchmal als Teil des Internetmarketings betrachtet wird, gibt es einige grundlegende Unterschiede zwischen den beiden Prozessen. Wenn Sie diese Kontraste im Auge behalten, wird garantiert, dass diese beiden Aktivitäten die größten und günstigsten Wirkungen erzielen.

1. SEO-Praktiken sind im Internet-Marketing enthalten

Die Breite jeder dieser Aufgaben ist der erste und wichtigste Unterschied zwischen Internetmarketing und SEO. Alle Facetten Ihrer Online-Aktivitäten zur Kontaktaufnahme mit Verbrauchern, einschließlich SEO, bezahlter Werbung und Social-Media-Marketing, werden durch digitales Internetmarketing abgedeckt. SEO ist eine Teilmenge dieser Maßnahmen, die verwendet werden können, um jeden Aspekt Ihrer digitalen Marketinginitiativen zu optimieren. Die geeigneten Schlüsselwörter können beispielsweise die Präsenz Ihrer Blogartikel, Content-Marketing-Materialien und bezahlten und unbezahlten Werbekampagnen erhöhen.

Dies deutet darauf hin, dass Online- oder digitales Marketing weit verbreitet ist und SEO weit verbreitet ist. Wenn Sie diese Vorgänge in diesen Begriffen betrachten, werden Sie in der Lage sein, die perfekte Balance zwischen SEO und Internetmarketing für Ihr Unternehmen zu finden.

2. SEO konzentriert sich auf Suchmaschinen, während sich Internet-Marketing auf Menschen konzentriert.

Die technischen Teile von SEO zielen darauf ab, die Sichtbarkeit Ihrer Website, Ihres Inhalts und Ihrer Werbung für Suchmaschinen zu erhöhen. Das grundlegende Ziel von SEO ist es, sicherzustellen, dass Ihr SEO-Material korrekt entdeckt und klassifiziert werden kann, indem Sie die entsprechenden Schlüsselwörter verwenden und Ihrem Publikum die relevanten Metainformationen liefern.

Internet-Marketing hingegen ist darauf ausgerichtet, eher Menschen als Algorithmen anzusprechen. Ihre Werbung, Content-Entwicklung und Social-Media-Bemühungen sollten alle darauf ausgerichtet sein, Menschen relevante Informationen und praktische Hilfestellung zu geben. Anstatt irrelevante Schlüsselwörter in Ihre Internet-Marketingmaterialien zu stopfen, sollten Sie sich auf die wichtigsten Botschaften und Fakten für Ihre potenziellen Kunden konzentrieren.

3. Suchmaschinenoptimierung ist ein Werkzeug, aber Internetmarketing ist ein Prozess.

SEO-Methoden werden mit einem einzigen Ziel erstellt. Sie wurden entwickelt, um die Sichtbarkeit Ihrer Website für Suchmaschinenalgorithmen zu erhöhen. Dazu können Sie in allen Teilen Ihrer Online-Aktivitäten zielgerichtete Schlüsselwörter, Metadaten und andere SEO-Taktiken verwenden. Im Allgemeinen ist SEO ein Werkzeug, das Ihnen helfen kann, die Effektivität all Ihrer Online-Marketing-Bemühungen zu verbessern.

Internet-Marketing hingegen ist der Prozess, die Sichtbarkeit und Attraktivität Ihrer Waren und Dienstleistungen für potenzielle Käufer zu erhöhen. Dies kann durch die Erstellung relevanter und SEO-freundlicher Blogs, die Bewerbung Ihrer Artikel über Pay-per-Click- oder E-Mail-Kampagnen und den Aufbau einer Social-Media-Präsenz erfolgen. Diese Bemühungen sollten SEO beinhalten, aber es sollte nicht im Mittelpunkt stehen.

4. SEO und digitales Marketing haben unterschiedliche Kosten.

SEO-Dienstleistungen sind entweder relativ kostengünstig oder für Ihr Unternehmen kostenlos, je nachdem, ob Sie Ihre Texte intern schreiben oder auslagern. Die Keyword-Recherche und Integration in Ihren Online-Content und Ihre Website ist ein Standardelement des Content-Erstellungsprozesses.

Digitales Marketing hingegen kann je nach Breite und Reichweite dieser Vorgänge teuer sein. Mit geografisch ausgerichteter Werbung können Sie ein lokales Publikum zu einem Bruchteil der Kosten einer groß angelegten Werbekampagne erreichen. Am Ende geben Sie möglicherweise eine beträchtliche Summe Geld für landesweite Werbung in großen Suchmaschinen und bestimmte Pay-per-Click-Kampagnen aus, um die Gesamtpräsenz und die Einnahmen Ihres Unternehmens zu steigern.

5. Qualitäts-Content-Marketing übernimmt die Führung gegenüber SEO

Auch wenn es verlockend sein mag, Keywords in Ihre Inhalte und Ihre Website zu stecken, hat sich der Algorithmus von Google in den letzten zehn Jahren dramatisch weiterentwickelt. Old-School-Keyword-Stuffing und das Verschieben von Long-Tail-Keywords in schlechte Sprache und weniger nützliches Material werden oft einen niedrigeren Rang einnehmen als gut geschriebene und qualitativ hochwertige Inhalte für Ihre Website- und Content-Marketing-Initiativen. Es ist offensichtlich, dass die Optimierung Ihrer Inhalte für Google ein Schritt in die richtige Richtung für Ihre Marketingaktivitäten ist, denn laut Internet Live Stats vom Juli 2020 werden jede Sekunde fast 84.000 Suchanfragen auf der Google-Suchmaschine durchgeführt.

Ihre Organisation kann ihre Präsenz und Kundenbasis erweitern, indem sie SEO- und digitale Marketingaktivitäten gleichermaßen in den Vordergrund stellt. Dies kann zu höheren Gewinnen und einer größeren Reichweite auf dem Verbrauchermarkt führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.